How we live together.

LOGO_WEB_MONDIALEIm Rahmen des Projektes „Berlin Mondiale: Zusammenarbeit mit Geflüchteten in den Künsten“ haben die Architekt_innen Katharina Rohde, Ingrid Sabatier, Stephan Schwarz und das Deutsche Architektur Zentrum DAZ im Sommer 2015 die Aktions- und Veranstaltungsreihe how we live together. ins Leben gerufen.

In unterschiedlichen Formaten werden Begegnungen und Austausch zwischen von bei uns neu ankommenden Menschen mit städtischen Akteur_innen – Architekt_innen, Künstler_innen, urbanen Aktivist_innen, Planer_innen und vielen mehr – initiiert.

Für die erste Annäherung organisierte das Kuratorenteam regelmäßige Treffen mit Bewohner_innen der Container-Unterkunft AWO Refugium in Berlin-Buch. In informellen Gesprächen entwickelte sich ein gegenseitiges Vertrauen. Die jeweiligen Bedürfnisse der Bewohner_innen in Bezug auf ihre Wohn- und Lebenssituation sowie ihren Herausforderungen beim Ankommen in der neuen Stadt konnten identifiziert und benannt werden. Daran anknüpfend wurden erste konkrete Aktionen und Veranstaltungen entwickelt, aus denen das Format Stadterkundungen entstanden ist.

 

how we live together. entwickelt sich sukzessive mit allen beteiligten Akteur_innen weiter, die im Prozess hinzukommen, bleiben oder auch wieder gehen. Aktionen und Veranstaltungen entstehen durch den gemeinsamen Austausch und den ermittelten Bedarf. Die Kurator_innen übernehmen die Rolle der Vernetzer_innen und bringen Menschen, Ideen, Konzepte und Möglichkeiten im Raum zusammen.

Team

Dr. cand. Katharina Rohde, Ingrid Sabatier und Stephan Schwarz (Kurator_innen)

Matthias Böttger, Luise Flade und Laura Holzberg (DAZ)

und Newcomer_innen sowie Mitarbeiter_innen aus der Gemeinschaftsunterkunft Berlin-Buch.

* Wir haben uns bewusst dafür entschieden, den Begriff des Newcomers für die Kooperation mit hier ankommenden Menschen zu nutzen. Newcomer ist eine Bezeichnung, die von diesen selbst vorgeschlagen wird und eine positive Besetzung assoziiert.

 

Berlin – Mondiale : http://berlin-mondiale.de/7-kooperationen-2/9-deutsches-architekturzentrum-awo-refugium-buch/